FANDOM


Wyatt Earp ist ein Mensch des 19. Jahrhunderts.

Earp ist im Jahr 1881 US-Marshal in Tombstone.

Er und sein Freund Doc Holliday haben verschiedene Konflikte mit den Brüdern Ike, Phineas und Billy Clanton. Deshalb kommt es am 26. Oktober 1881 gegen 14:30 Uhr Ortszeit in Tombstone zu einer Schießerei, in deren Verlauf die Brüder getötet werden.

Der Erste Doctor und seine Begleiter Steven und Dodo werden Zeugen dieser Ereignisse.

Der reale Wyatt EarpBearbeiten

Wyatt Earp real

Wyatt Berry Stapp Earp (* 19. März 1848 in Monmouth, Illinois; † 13. Januar 1929 in Los Angeles, Kalifornien) war ein amerikanischer Revolverheld, der in seinem Leben auch als Farmer, Transporteur, Büffeljäger, Gesetzeshüter in verschiedenen Städten des amerikanischen Westens, als Glücksspieler, Saloonbesitzer und Bergmann tätig war. Bekannt wurde er durch seine Beteiligung an der Schießerei am O. K. Corral zusammen mit Doc Holliday und seinen zwei Brüdern Virgil und Morgan Earp. Wyatt Earp wurde zur amerikanischen Legende, nicht zuletzt durch eine Vielzahl von Filmen, Biografien und Romanen.

Im Gegensatz zur Episode The Gunfighters war Wyatt in der Realität im Jahr 1881 kein offizieller Gesetzeshüter mehr, sondern betrieb in Tombstone einen Spielsaloon.

Externer Link Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki