FANDOM


Cinder nennt sich eine junge Frau, die im Ewigen Krieg ihre Familie durch eine Dalek-Invasion ihres Heimatplaneten Moldox verlor. Ihr richtiger Name ist nicht bekannt.

Als die Daleks den Planeten angriffen und übernahmen, war Cinder noch ein junges Mädchen. Wie jeder ihrer Familie versteckte sie sich, jedoch war sie die einzige, die die Zerstörung ihres Hauses überlebte, weil sie sich unter einen rostigen Mülleimer versteckte. Sie wurde einen Tag später von Coyne gefunden, der sie aus dem Versteck holte und ihr im Laufe der Jahre beibrachte, wie man gegen die Daleks kämpft und allgemein in der Umgebung überlebt. Zusammen mit Finch plant und führt sie gelegentlich eigene kleine Schläge gegen die Daleks und Skaro-Degenerationen aus.

Cinders Leben ändert sich radikal, als ein Hinterhalt auf eine Dalek-Patrouille fehlschlägt. Während des Gegenangriffs des anführenden Daleks wird sie unter Erde verschüttet, worauf Finch sich selbst als Köder für den Dalek und die Degenerationen (von dem einer eigentlich ein spezieller Waffen-Dalek ist) anbietet, damit Cinder aus der Erde wieder rauskommen und mit ihrer Waffe angreifen kann. Dies funktioniert relativ gut, bis Finch von dem speziellen Dalek mit einer temporalen Waffe erwischt und aus der Zeit gelöscht wird. Cinder, die von da an keine Erinnerungen mehr an ihn hat, steht dann alleine der letzten Degeneration und dem Temporalwaffen-Dalek gegenüber. Zu ihrem Glück stürzt zu diesem Moment die TARDIS des Doctors auf den Planeten, nachdem sie in einer Orbitalschlacht über dem Planeten von einem speziellen Dalek-Schiff erwischt wurde.
Die Bruchlandung der TARDIS erledigt den Temporalwaffen-Dalek und vertreibt kurzzeitig die Degeneration, wodurch Cinder die Möglichkeit erhält in Ruhe mit dem Kriegs-Doctor zu sprechen, welcher ihr dann Schutz in der TARDIS anbietet, solange die Degeneration vor Ort ist.

Cinder ist am Anfang nicht gut auf den Doctor oder allgemein die Time Lords zu sprechen und dementsprechend verwundert, als der Doctor ihr in einigen Punkten sogar Recht gibt. Als sie vom Doctor das Angebot bekommt auf einen der letzten ruhigen Planeten im Universum gebracht zu werden, nimmt sie dieses Angebot trotz Gewissensbisse an. Jedoch ist die TARDIS durch den Treffer und auch den Absturz beschädigt und braucht etwas Zeit für die Reparatur, weshalb Cinder auf die Vorgänge auf dem Planeten zu sprechen kommt, die der Doctor sofort untersuchen möchte.
Sie bringt ihn nach Andor, wo sie gemeinsam in einen Dalek-Schiff-Komplex eindringen und dort unter Anderem die Umwandlung von Kolonisten in Dalek-Drohnen wie auch die neuentwickelten temporalen Waffen finden. Für ihr Entkommen überläd der Doctor eine Brutstation von Kaled-Mutanten und befreit die menschlichen Gefangenen, welche sich mit bloßen Händen auf die Daleks stürzen und ihnen Zeit geben aus der Stadt zu fliehen. Zurück in der TARDIS erfährt sie vom Doctor, dass dieser nach Gallifrey muss. Nach einer kurzen Klärung der Tatsachen erklärt sie, dass sie mitkommen möchte, was der Doctor zuerst ablehnt. Schließlich kann sie ihn jedoch überreden, solange er sein Versprechen hält und sie nach der ganzen Angelegenheit an einen sicheren Ort bringt.

Auf Gallifrey bemerkt sie, dass der Doctor auf sein eigenes Volk nur schlecht zu sprechen ist, und sie kann es ihm auch nicht verübeln. Allerdings merkt sie auch, dass die Time Lords am Rande des Abgrunds stehen. Nach der Sitzung des Hohen Rates, bei der, unter dem Protest des Doctors, beschlossen wurde die Möglichkeit eines Einsatzes der Träne von Isha zu prüfen, wird sie zusammen mit dem Kriegs-Doctor in einen Aussichtsraum geführt und bleibt dort zurück, als der Doctor auf eigene Faust losgeht. Jedoch ist sie nicht lange alleine, weil Karlax eintritt und sie betäubt.
Als Cinder wieder zu sich kommt, wurde sie von Karlax und dem Kastellan auf den Sitz einer Gedanken-Sonde gezwungen. Unter großen Schmerzen werden diverse Erinnerungen aus ihrem Gedächtnis aktiviert und für die beiden ersichtlich. Als die Prozedur endlich vorbei ist, bricht Cinder zusammen und wird vom Kastellan, der noch ein wenig Schuldbewusstsein hat, in den Nebenraum der Ratskammer gebracht. In dieser findet der Kriegs-Doctor sie und geht danach aufgebracht auf Karlax los. Dafür werden er und sie in ein Verließ unter der Zitadelle geworfen. Gemeinsam mit dem Doctor flieht sie von dort durch die Katakomben und verlässt so Gallifrey.

Jedoch ist diese Flucht nur kurz. Nachdem der Doctor den Einsatz der Träne von Isha mit ihrer beherzten Hilfe vereitelt hat, landet er die TARDIS in der Todeszone. Cinder folgt ihm durch diese, trifft dabei auf die früheren Experimente von Rassilon und eine Höhlenzeichnung, die ihren möglichen Tod vorhersagt. Schließlich gelangt sie in den Dunklen Turm, welche Rassilons Grab darstellte. Dort sieht sie das erste Mal Borusa, welcher in der Möglichkeitsmaschine steckt. Gemeinsam mit dem Doctor und Grenzgängern, welche Borusa im Gestell der Maschine tragen, geht sie zurück zur TARDIS.
Als nächstes wird sie Zeuge davon, wie der Doctor die TARDIS an den Rand der Tantalusspirale bringt und dort parkt, um sie zum Lockvogel für die Daleks zu agieren. Zuerst entwickelt sich alles nach Plan. Die Daleks schleppen die TARDIS per Traktorstrahl zu ihrer Station beim Tantalusauge. Während dieser erzwungenen Reise sieht Cinder die temporale Waffe der Daleks, welche aus drei Monden bestehen, die durch eine riesige Konstruktion miteinander verbunden sind. Auf der Station läuft die Situation allerdings aus dem Ruder.

Im Saal des Unendlichkeitskreises meint der Anführer, dass der Doctor Teil des Fressfeind-Daleks werden und ihnen so seine "zerstörerische" Kraft geben soll. Cinder und der Doctor werden von mehreren Daleks umringt und es sieht schlecht aus, als plötzlich die TARDIS um die beiden herum materialisiert. Cinder ist zuerst verwundert und froh, bis sie erfährt, wer die TARDIS geflogen hat. Es war Karlax, welcher zuvor regenerierend vom Doctor gerettet wurde. Jedoch hat er sich nicht geändert und sein Hass auf den Doctor ist ungebrochen. Er bedroht diesen mit einer Waffe und drückt, aller Appelle an seinen Verstand zum Trotz, ab. Cinder, die das kommen sehen konnte, prescht voran, wirft den Doctor zur Seite und wird getroffen.
Der Kriegs-Doctor, wütend durch Karlax Schuss lässt die TARDIS um Karlax herum dematerialisieren, was diesen alleine in einem Saal voller Daleks zurücklässt, und eilt zu Cinder. Diese hat bereits gemerkt, dass es für sie zuspät ist und meint, dass sie ihr Ende bereits gesehen hat und nur zu gerne ihr Leben für das von Milliarden geopfert hat. Schließlich stirbt sie in den Armen des Kriegs-Doctors.

Nachdem der Doctor mit Borusas Hilfe die Daleks der Tantalusspirale aus der Zeit gelöscht hat, begräbt er Cinder neben den Überresten ihrer Familie, wobei er ihren eigentlichen Namen in die Stele schnitzt. Mit ihrem Tod hat sich eine ernüchternde Erkenntnis in seinem Verstand festgesetzt, sodass er ihr Grab mit den Worten "Nie mehr" verlässt. (Engines of War)

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.